Im Jahr 1984 bei der AZ-Bundesschau in Wesel lernten sich eine Handvoll Vogelzüchter aus Wesel und der Umgebung kennen. Schnell entstand der Gedanke einen Vogelverein zu gründen. Aus diesem Anlass wurden ein Termin und ein Lokal gesucht, um sich näher kennen zu lernen. Die ersten Treffen wurden danach allerdings bei verschiedenen Züchtern zu Hause abgehalten.

Mit wachsender Mitgliederzahl konnten die Treffen aus räumlicher Sicht nicht mehr zu Hause abgehalten werden. Man wurde sich über ein Lokal einig, wo die zukünftigen Treffen abgehalten werden sollten. Nach einigen Monaten wuchs der Gedanke eine Vogelschau zu veranstalten. Man konnte sich mit dem Wirt nicht Einig werden und es musste ein neues Lokal gesucht werden. Nach ein paar Wochen wurde man fündig und die Planung für die erste Ausstellung konnte beginnen.

Im Februar 1986 wurde der Antrag gestellt zur Gründung einer Ortsgruppe, der von Seiten der AZ auch entsprochen wurde. Die Ortgruppe bekam die Nummer 370.

Im September 1986 fand dann die erste Ausstellung statt. Nach dieser Schau wollte man nicht nur eine Rahmenschau abhalten, sondern man wollte auch die Vögel prämieren lassen.

Im Sommer 1987 fand der erste Ausflug des Vereins statt, man besuchte den Panoramapark und den Vogelpark Reichshof-Eckenhagen. 

Seit 1987 findet nun jedes Jahr eine Vereinsmeisterschaft statt.

1988 wurden durch den Verein die ersten Nisthilfen für unsere Freilebenden Vögel in verschiedenen Gegenden unseres Kreises aufgehängt.

Im Jahr 1989 entschied man sich für einen Ausflug in den Teutoburger Wald, man besuchte die Adlerwarte Berlebeck, den Vogelpark Heiligenkirchen und den Safaripark Stuckenbrock.

1990 wurde der Besuch des Vogelparks Walsrode beschlossen.

1991 wurde ein Waldgelände gepachtet, um ein Biotop anzulegen.

Im Jahr 1992 stellten wir einen Antrag auf Beitritt im BNA, und bekamen die Vereinsnummer 190. Im selben Jahr bewarben wir uns um die Landesschau Rhein-Ruhr-Münsterland für die Schau 1993. Nun musste eine Räumlichkeit gesucht werden die in der Lage war die Menge Vögel aufzunehmen. Man entschied sich für die Niederrheinhalle, in der auch schon 1984 die Bundesschau abgehalten wurde. Die Schau wurde erweitert durch eine Reptilienschau.

Im Sommer des Jahres erfolgte ein Ausflug zum Zoo nach Arnheim (Burger's Zoo). Ein Ausflug zum Vogelpark Metelener Heide stand 1994 an, dem 1995 ein weiterer Ausflug nach Walsrode folgte.

Im selben Jahr trat die Landesgruppe an uns heran die Landeschau 1998 abzuhalten, weil die Schau von einer anderen Ortsgruppe zurückgegeben wurde. Man entschied sich wieder für die Niederrheinhalle, weil die letzte Schau dort ein Erfolg war. Diesmal wurde das Rahmenprogramm mit einer Reptilienausstellung erweitert. Wir konnten unseren AZ-Präsidenten zur Eröffnung einladen, der die Schau neben dem Vertreter des Kreises Wesel eröffnete.

1997 erfolgte ein weiterer Ausflug zur Adlerwarte Berlebeck, auch wurde wieder der Vogelpark Heiligenkirchen besucht um danach in ein Freilichtmuseum zu fahren.

1999 folgte ein Ausflug nach Belgien zum Park de Paradiso. 

2001 entschied man sich zu einem weiteren Besuch des Burger's Zoo.

Im Jahr 2003 erfolgt ein Wechsel an der Vereinsspitze. Nach 18 Jahren als 1.Vorsitzender trat Manfred Ziesmann nicht mehr zur Wahl an, sein Bruder Norbert Ziesmann wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Im Sommer fand die Bildungsreise nach Münster in den Allwetterzoo statt.

2005 war für die Vereinsmitglieder ein einschneidendes Jahr, das Vereinslokal musste gewechselt werden. Es begann die Suche nach einem neuen Lokal: die Mitglieder einigten sich nach einigem hin und her auf die Gaststätte Endemann in Wesel. Dies Lokal ist seit Juli 2005 unser neues Vereinslokal. In diesem Jahr führte uns die Bildungsreise zum Krefelder Zoo.

2006 besuchten die Vereinsmitglieder das Zwillbrocker Venn und waren beeindruckt von den dort frei lebenden Flamingos, die schon seit vielen Jahren hier erfolgreich brüten.

Im Jahr 2007 änderten die Vogelfreunde ihr Ausstellungskonzept, bei der Jahreshauptversammlung wurde mehrheitlich für die Abschaffung der Prämierung gestimmt. Die Ausstellung erfreut sich seit dem steigender Beliebtheit weil die Vögel nun in großen Volieren, Tischvolieren und herrlich dekorierten Vitrinen präsentiert werden. Die Besucher erfreuen sich an den vielen Blumen und schönen Vögeln.

Die Fortbildungsreise führte die Vogelfreunde 2008 an den Diersfordter Waldsee, ein renaturierter Baggersee. Die Biologische Station Wesel stellte ein Boot mit Führer zur Verfügung und die Erforschung der Vogelbrutkolonien konnte beginnen. Im Anschluss daran rundete ein gemütliches Zusammensein den herrlichen Tag ab.

Bei der Jahreshauptversammlung 2009 stellte sich der langjährige 2. Vorsitzende M. Sackers nach 16 Jahren nicht mehr zur Verfügung und ein neuer wurde in Patrick Hußmann gefunden. Im Juni des Jahres besuchten einige Vereinsmitglieder ein weiteres Mal das Zwillbrocker Venn mit der Hoffnung weitere Flamingos zu sehen, leider wurde diese Erwartung nicht erfüllt und man musste sich mit ein paar Stücken Kuchen im benachbarten Restaurant begnügen.